Sie sind hier: Archiv » 

25.09.2017 Präsident Burkert begrüßt Beschluss des Bundesrates zur Rettungsgasse

Achtung: Neuregelung Rettungsgasse ! Wichtige Entscheidung für alle Rettungsdienstmitarbeiter ! Autofahrer, die Einsatzwagen von Rettungskräften und Polizei behindern, sollen künftig höhere Geldbußen zahlen. Wer bei stockendem Verkehr etwa auf Autobahnen keine Rettungsgasse für Helfer bildet, muss mindestens 200 Euro berappen. Bisher betrug das Bußgeld lediglich 20 Euro. Im schwersten Fall werden bis zu 320 Euro fällig, verbunden mit einem Monat Fahrverbot. Das sieht eine Verordnung der Bundesregierung vor, die der Bundesrat am Freitag billigte.

Rotes Kreuz im Gespräch mit SR 1 Reporter Weirich zum Thema Rettungsgasse

Präsident Michael Burkert hält die Entscheidung des Gesetzgebers für richtig und notwendig

Thomas Bonner und Chantal Zimmer verweisen auf die Zunahme der "Gaffer"

Nicht einhalten der Rettungsgasse behindert Rettungskräfte des Roten Kreuzes und anderer Hilfsorganisationen

Rotes Kreuz im Saarland wird weiterhin das Thema Rettungsgasse in seine Öffentlichkeitsarbeit einbauen

25. September 2017 15:45 Uhr. Alter: 3 Jahre