Sie sind hier: Archiv » 

23.08.2017 DRK im Saarland deutschlandweite Drehscheibe für Freiwilligendienste im Ausland

Vorzeigeprojekt des Roten Kreuzes im Saarland

54 Botschafter des Roten Kreuzes

Eine starke Truppe vom FSJ/IJFD

54 Freiwillige aus fast allen Bundesländern Deutschlands, auch aus dem Saarland absolvieren einen Freiwilligendienst im Rahmen des Internationalen Jugendfreiwilligendienstes (IJFD) über das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Landesverband Saarland. Margarete Schäfer – Wolf, Vizepräsidentin und Landesleiterin der Sozialarbeit des DRK im Saarland begrüßte die ersten Freiwilligen des IJFD in der Jugendherberge in Metz. „Genauso wie ehrenamtliches Engagement wird sich auch die Mitwirkung an einem Freiwilligendienst positiv auf die zukünftige berufliche Weiterentwicklung auswirken“, so Schäfer – Wolf in Ihrer Begrüßungsrede. “Ihr werdet“, so Schäfer – Wolf weiter, „in Altenheimen die Möglichkeit haben, die Arbeit von Pflegekräften kennen zu lernen und erfahren unter welchem hohem Zeitdruck diese arbeiten müssen, aber trotzdem helfen, in Krankenhäusern werdet ihr die Chance haben Ärzten und Krankenschwestern über die Schultern zu schauen, wie diese Patienten helfen“.„In allen Einrichtungen“, so Schäfer – Wolf, „spielen die Werte Mitmenschlichkeit, Toleranz, Nächstenliebe und Solidarität eine wichtige Rolle“.

Die Einsatzstellen für einen Dienst im Rahmen eines Internationalen Jugendfreiwilligendienstes liegen schwerpunktmäßig in Frankreich, z.B. in den Städten Paris, Lyon, Bordeaux, Lille, Nancy, St. Avold, Forbach, St. Remy-les-Chevreuse und Compiegne um nur einige zu nennen aber auch in Brüssel in Belgien. 

Die Freiwilligen absolvieren ihren Freiwilligendienst dabei in Goetheinstituten, in deutsch-französischen Kindergärten, in Einrichtungen der Behindertenbetreuung und Altenpflege, aber auch in Krankenhäusern.

Der Internationale Freiwilligendienst, der vom DRK-Landesverband Saarland in Saarbrücken organisiert wird, fördert insbesondere durch den internationalen Austausch die Entwicklung der Persönlichkeit von jungen Menschen in Ergänzung zu Elternhaus, Schule und Beruf. Das Prinzip der Interkulturalität zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten IJFD und wird daher auch in der Seminararbeit ausführlich behandelt. Die fünf Seminarwochen finden abwechselnd in Deutschland, Luxemburg und Frankreich statt, um den Freiwilligen z.B. die Landeskunde sowie die verschiedenen Sozialstrukturen der einzelnen Länder näher zu bringen.

 

 

Link:

www.lv-saarland.drk.de

https://www.facebook.com/DRKSaar/photos/pcb.675357686006713/675356149340200/?type=3&theater

23. August 2017 13:38 Uhr. Alter: 3 Jahre