Sie sind hier: Archiv » 

19.12.2016 DRK im Saarland: Gesetzesänderung ein Schritt in die richtige Richtung - jedoch mehr Öffentlichkeitsarbeit notwendig

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Saarland sehe, so Pressesprecher Martin Erbelding, die Gesetzesänderung bezogen auf die Rettungsgasse als ersten Schritt in die richtige Richtung. Wichtig sei nun aber eine offensive Öffentlichkeitsarbeit, die die Bevölkerung über die Rettungsgasse informiere. Es müsse vor allem erklärt werden, wie man die Rettungsgasse richtig bildet. Dabei müssten ADAC, Fahrlehrerverband, Rettungsdienste, Polizei und Feuerwehr an einem Strang ziehen und gemeinsam auf das Problem aufmerksam machen. Rettungsgassen seien überlebenswichtig. Vor allem bei Herzinfarkten oder Schlaganfällen komme es auf Minuten an. Diese wichtigen Minuten könne man verlieren, wenn keine Rettungsgasse gebildet werde, betonte Erbelding.

19. Dezember 2016 19:07 Uhr. Alter: 4 Jahre